NBA Spieler, die bankrottgegangen sind

Die Liste der Gescheiterten im Profisport ist namhaft und lang. Hier findet man so einige NBA Spieler, die einst Millionen von US-Dollar verdient haben, aber jetzt pleite sind. So schnell kann der Traum von Sportstars zum Trauma werden. Reichtum und Ruhm sind zwar verlockend, aber für viele Profisportler sind sie zugleich schädlich. Jetzt sind Zahlen in den USA aufgetaucht, die zeigen, dass der Profisport oftmals trotz all seiner Annehmlichkeiten nur eine Blase ist, die jederzeit platzen kann. Demnach sind Basketball- und Football-Profis besonders gefährdet. Innerhalb von zwei Jahren nach dem Ende der eigenen Karriere hatten 78 % der NFL-Spieler finanzielle Schwierigkeiten oder gingen sogar bankrott. Diese Statistiken kommen für Detlef Schremp, der selbst 17 Jahre in der NBA aktiv war, nicht überraschend.

Neben falschen Beratern und Freunden, der Naivität sowie zum Teil aberwitzigen Investitionen, gehört die Spielsucht auch zu den Hauptgründen für einen ökonomischen Abstieg der Profisportler. Michael Jordan war zum Beispiel dafür bekannt, dass er noch in der Spielhalle mitunter am Abend vor Playoff-Spielen zockte. Charles Barkley hat nach eigenen Angaben mindestens 10 Millionen US-Dollar verspielt. Selbst Schrempf hatte was mit Gambling zu tun, weshalb er 2001 in Portland nicht verlängert hat und seine Karriere beendete. Dennis Rodman, der einstige NBA-Punk ist bankrott und der ehemalige NBA-Star Allen Iverson verlor mehr als 200 Millionen US-Dollar. Hier kommt eine Liste bekannter NBA Spieler, die bankrott gegangen sind:

  • Dennis Rodman, der ein geschätztes Vermögen von 50 Millionen US-Dollar hatte. Durch dumme Entscheidungen und einem exzentrischen Lebensstiel verlor er sein ganzes Vermögen und ist mittlerweile so gut wie pleite.

  • Kenny Anderson mit einem geschätzten Vermögen von 60 Millionen US-Dollar. Anderson verlor sein ganzes Geld durch drei Scheidungen.
  • Eddy Curry mit einem geschätzten Einkommen von 70 Millionen US-Dollar. Er hat einige dumme Fehler begangen, wie zum Beispiel ein Haus für 17.000 US-Dollar pro Monat zu mieten, anstatt es zu kaufen. Zudem bezahlte er einen Küchenchef 72.000 US-Dollar im Jahr. Solch eine Geldverschwendung führte in den Bankrott.
  • Derrick Coleman mit 91 Millionen US-Dollar. Coleman hatte ein großes Herz, was ihm zum Verhängnis wurde. Er versuchte die schlechte Wirtschaft von Detroit zu fördern, Arbeitsplätze zu schaffen und Geschäfte zu retten.
  • Schawn Kemp mit 92 Millionen US-Dollar gab sein Vermögen für sieben Kinder von sechs Ehefrauen aus.
  • Latrell Sprewell mit 100 Millionen US-Dollar. Er schmiss sein Geld für Yachten und seinen lächerlichen Lebensstil zum Fenster hinaus.
  • Vin Baker verdiente 100 Millionen US-Dollar, aber verlor den Großteil dieses Geldes durch Alkohol und Glücksspiel.
  • Antoine Walker verdiente 110 Millionen US-Dollar. Walker hat sein ganzes Vermögen innerhalb drei Jahren nach seinem Rücktritt aus der NBA ausgegeben. Das meiste Geld hat er für sogenannte Freunde ausgegeben, denen er Flüge erster Klasse, Hotelübernachtungen, Schmuck usw. bezahlte. Manchmal kam es auch vor, dass er mit 70 Leuten auf einmal unterwegs war und das rächte sich.
  • Scottie Pippen mit einem geschätzten Vermögen 120 Millionen US-Dollar. Pippen hat sich einen Privatjet in Wert von 4 Millionen US-Dollar gekauft, den er nicht einmal benutzt hat. Das meiste Geld gab er für unnütze Dinge aus, die er nicht gebraucht hat. Jetzt arbeitet er als Botschafter der Chicago Bulls.
  • An der Spitze der Liste steht Allen Iverson mit einem geschätzten Einkommen von 200 Millionen US-Dollar. Die einstige Ikone der NBA hat sein ganzes Vermögen für Dinge wie Schmuck, Jets, Partys und Nachtclubs sowie seine vielen falschen Freunde ausgegeben.

Related Posts

EuroLeague – Die Favoriten der neuen Saison 2018 / 2019

Basketball – der Sport mit dem orangenen Ball und den großen Spielern – dieser Sport hat über die letzten Jahre

Größte Rivalitäten im Basketball

Die NBA Liga (National Basketball Association) in den USA ist die größte und bekannteste Liga im Basketball weltweit. Somit ist